Deutsche Kreditwirtschaft fordert Beaufsichtigung des Grauen Kapitalmarkts durch die Bafin

Das Bundesministerium der Finanzen und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat ein Maßnahmenpaket zur Verbesserung des Schutzes von Kleinanlegern vorgelegt. Mit ihm sollen Regelungslücken im Grauen Kapitalmarkt geschlossen werden.

Aus Sicht der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) ist die Chance, die Akteure des Grauen Kapitalmarkts unter eine sachgerechte Aufsicht zu stellen, ungenutzt geblieben. Nur die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) könne ein einheitliches, qualitativ hohes Schutzniveau für alle Verbraucher sicherstellen.

Bei den geplanten Maßnahmen zur Verbesserung des Schutzes der Kleinanleger müsse der Gesetzgeber darauf achten, dass der Anleger Informationen erhält, die für seine Anlageentscheidung auch tatsächlich hilfreich sind.

Quelle: Pressemitteilung Deutsche Kreditwirtschaft

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) ist die Interessenvertretung der kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände in Deutschland. Der Zusammenschluss des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, des Bundesverbandes deutscher Banken, des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken ist im August 2011 aus dem 1932 gegründeten Zentralen Kreditausschuss (ZKA) hervorgegangen und führt dessen Arbeit fort. (JZ1)

www.die-deutsche-kreditwirtschaft.de

Zurück