Die Restrukturierung geht weiter: IVG stellt Antrag auf Schutzschirm

Das Ziel des Antrages ist die zügige nachhaltige Sanierung der IVG in Eigenverwaltung. Der Schutzschirmantrag betrifft nur die Muttergesellschaft des IVG Konzerns, die IVG Immobilien AG. Das operative Geschäft läuft mithin unverändert weiter, das meldet die IVG, ein Immobilienunternehmen, in einer Pressemeldung.

Zu den Ursachen der Beantragung äußerte sich das Unternehmen folgendermaßen: „Der Antrag auf Eröffnung des Schutzschirmverfahrens wurde unausweichlich, nachdem sich die Gläubigervertreter der diversen Kapitalschichten (SynLoan I / LBBW Kredit und SynLoan II, Wandelanleihe, Hybrid) auch nach mehreren, intensiven Verhandlungsrunden nicht auf ein gemeinsames, umfassendes Sanierungskonzept verständigen konnten.“ EXXECNEWS berichtete über das Restrukturierungskonzept. Die Gespräche mit den Gläubigern werden unter dem Schutzschirmverfahren weiter geführt. (Unternehmensangaben)

Dr. Wolfgang Schäfers, Sprecher des Vorstands: „Trotz intensiver, wochenlanger Vermittlungs- und Verhandlungsbemühungen durch IVG konnten sich die einzelnen Gläubigergruppen leider auf keine einvernehmliche Lösung verständigen. Dies ist umso bedauerlicher, da wesentliche Kernaktionäre der Gesellschaft signalisiert hatten, das von Vertretern der Gläubiger des SynLoan I / LBBW Kredit und der Wandelanleihe vorgelegte Restrukturierungskonzept zu unterstützen. Der Weg zu einer Einigung der Gläubiger und damit zu einer gesundeten IVG führt nunmehr über eine alternative Route - an unserem klaren Ziel ändert dies jedoch nichts“.

Anmerkung: Das Schutzschirmverfahren ist in § 270b Insolvenzverwaltung (InsO) geregelt  und damit Teil der Regelungen über die Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren (§§ 270 bis 285 InsO). Das Ziel des Gesetzgebers ist es, „ein in der Krise befindliches Unternehmen bzw. seine Organe dazu motivieren, möglichst frühzeitig einen Insolvenzantrag zu stellen, um so die Reorganisation des unternehmerischen Geschäftsbetriebes im Wege einer sog. Planinsolvenz, mithin über eine Eigenverwaltung in Verbindung mit einem Insolvenzplan, umzusetzen.“ Mit dem Schutzschirmverfahren kann ein in die Krise geratenes und von Insolvenz bedrohtes Unternehmen  bereits im Insolvenzeröffnungsverfahren die Sanierung über einen Insolvenzplan vorbereiteten (Quelle: www.insolvenzberatung.de).

Die IVG Immobilien AG mit Sitz in Bonn ist eine Immobilien- und Infrastrukturgesellschaft. Das Unternehmen verwaltet nach eigenen Angaben an 19 Standorten Assets in Höhe von 21,1 Milliarden Euro und verfügt über Standorte in Deutschland und Europa. (MV1)

www.ivg.de

Zurück