Invesco Asset Management: Europäische Pensionskassen haben großes Interesse an Immobilien

Pensionskassen setzen in ihren Mischportfolios weiter auf Immobilien. Zudem hat die geringe Risikoaffinität das weltweite Interesse an traditionellen Core-Investments in den letzten Jahren beflügelt. Aufgrund des begrenzten Angebots setzen Investoren dabei auf „Manage-to-Core“-Strategien. Das bedeutet, dass Immobilien mit Defiziten erworben und durch Investitionen zu Core-Investments gemacht werden. Das ist ein Ergebnis des European Institutional Real Estate Survey (EIRES) der „premier pensions web site“ Investment & Pensions Europe (IPE), gefördert wurde die Studie von der Vermögensverwaltung Invesco.

Weiter heißt es in der Studie: „Besonders ausgeprägt ist dieser Trend außerhalb der Heimatmärkte der Investoren, da traditionelle Core-Investments einen Anteil von 91% an den Gesamtanlagen der Inlandsportfolios haben. Wie die Umfrage zeigt, liegt der Anteil der Value-Add-Investments an den inländischen Portfolios bei 2,8%, verglichen mit 11,3% für Investments im europäischen Ausland. Noch größer ist der Unterschied bei ausländischen Investments außerhalb Europas: Der Anteil der Value-Add-Investments an den US- und Asien-Portfolios liegt bei 15,7% bzw. 26,5%.“

Simon Redman, MD, Client Portfolio Management, Europe, bei Invesco Real Estate: „Bei Invesco haben wir zuletzt eine stetig steigende Nachfrage nach Value-Add-Investments verzeichnet und sehen weiter bedeutende Anlagechancen in diesem Bereich, vor allem in den USA und Asien, wo wir erfolgreich mehrere Transaktionen durchgeführt haben. Die Entwicklung von Core-Investments wird sicherlich auf mehrere Jahre hinaus eines der wichtigsten Themen für Immobilienanlagen sein.“

Zur Studie: „Für die Untersuchung zu institutionellen Immobilieninvestments wurden 83 Pensionskassen mit einem in Immobilien angelegten Vermögen von insgesamt mehr als 100 Milliarden Euro und einem Gesamtanlagevermögen von 1,29 Billionen Euro befragt.“ (Angaben der Verfasser der Studie)

Die Invesco Asset Management Deutschland GmbH, die Invesco Asset Management Österreich GmbH und die Invesco Asset Management (Schweiz) AG gehören zur Invesco Ltd., einer unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von über 745 Milliarden US-Dollar (circa 540 Milliarden Euro). (Stand: 30. September 2013). (Unternehmensangaben) (MV1)

www.de.invesco.com

Zurück